Traumschleife Elfenlay mit Gedeonseck und Wolfskopf

Art:

Rundwanderung

Länge:

21 km

Wanderregion:

Rheintal und Hunsrück

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Bewertung:
Bergkameradschaft Watzmänner

 

Bildergallerie

 

  • 001-Einstieg in die Traumschleife Elfenlay
  • 002-Aufstieg zum Aussichtspunkt Heinz-Bach-Eck
  • 003-Rheintalpanorama vom Heinz-Bach-Eck
  • 004-Waldwege fuehren zum Kurt-Alich-Blick hinauf
  • 005-Vom Kurt-Alich-Blick faellt der Blick ins Rheintal
  • 006-Aus dem Muehltal mit dem Kyffhaeuserpfad hinauf zu Gedeonseck
  • 007-Blick vom Kyffhaeuserpfad ins Muehltal
  • 008-Im Kyffhaeuserpfad am Butterloch

Schmale Pfade durch die Ausläufer des Hunsrücks führen zu herrlichen Aussichtspunkten

 

Diese, rund 21 Kilometer lange Rundwanderung bei Boppard, welche die Traumschleife Elfenlay, die Panoramapunkte Gedeonseck, Vierseenblick und last but not least auch noch den einsamen Felsenhorst Wolfskopf in ihre Routenführung mit einbezieht, begeistert jeden Wanderer durch Ihre kurzweilige Streckenführung. Vornehmlich auf schmalen, naturbelassenen Pfaden und felsigen Steigen geht es durch zwei wilde Kerbtäler. Dabei werden mehrere herausragende Aussichtspunkte angelaufen, wobei die traumhaften Panoramablicke auf die Bopparder Rheinschleife zu den absoluten Highlights dieser Strecke zählen. Aber auch die Aussichten über die Hunsrückhöhen und auf das Hubertusviadukt der Hunsrückbahn-Steilstrecke wissen trefflich zu punkten.

Rauherbergblick auf das Hubertusviadukt der Hunsrückbahn

  

Wir beginnen die Runde am Startpunkt der Traumschleife in der Bopparder Flogtstraße und steigen mit einem schmalen Pfad entlang der Gleisanlage der Hunsrückbahn in die Flanke der Elfenlay hinein. In zahlreichen Windungen geht es steil bergan und zum Aussichtspunkt Heinz-Bach-Eck hinauf. Hier erwarten uns erste Ausblicke auf die lang gezogene Bopparder Rheinschleife, die wenig später vom etwas höher gelegenen Kurt-Alich-Blick noch einmal deutlich übertroffen werden. Die Bopparder Rheinschleife ist die größte Kehre, die der Rhein auf seinem Weg zur Nordsee vollzieht. Der Fluss ändert hier in einer doppelten S-Kurve gleich zwei Mal seine Fließrichtung um 180 Grad.

Die Bopparder Rheinschleife vom Kurt-Alich-Blick


Fast höhengleich geht es vom Kurt-Alich-Blick mit schmalen Waldpfaden im Eichenniederwald durch die Flanke des 320 Meter hohen Kalmutberges. Nach Überschreitung der Gleisanlage der Hunsrückbahn fällt die Traumschleife Elfenlay dann ins Mühltal hinein, vollzieht einen scharfen Linksknick und folgt mit dem Kronprinzenpfad dem Mühlbach entgegen der Fließrichtung. An dieser Stelle verlassen wir die Routenführung der Traumschleife, queren den Mühlbach und die L 207, die von Boppard hinauf nach Pfaffenheck führt und wandern auf der gegenüber liegenden Straßenseite in den asphaltierten Kyffhäuser Weg hinein.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok