Rheinburgenweg 1. Etappe Bingen - Trechtingshausen

Art:

Streckenwanderung

Länge:

13 km

Wanderregion:

Rheintal - Rheinburgenweg

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

  • 001 - Rheinburgenweg - Blick vom Prinzenkopf ins Rheintal
  • 002 - Der Rheinburgenweg am Prinzenkopf
  • 003 - Mit dem Rheinburgenweg ueber die Rheinhoehen
  • 004 - Rheinburgenweg - Am Einstieg in die Steckeschlaeferklamm
  • 005 - Rheinburgenweg - In der Steckeschlaeferklamm
  • 006 - Rheinburgenweg - In der Steckeschlaeferklamm
  • 007 - Rheinburgenweg - Holzschnitzerei in der Steckeschlaeferklamm
  • 008 - Rheinburgenweg - Im Morgenbachtal
 

Wir folgen dann dem Morgenbach in Fließrichtung und treffen leicht ansteigend am Schweizerhaus wieder auf die Hangkante der Rheinhöhen. Hier beschreiten die Bergkameraden den sich nach links wendenden Eselsweg. Felsige Steige führen jetzt durch Niederwald. Holzgeländer sichern zum Rheintal hin die Wanderer vor einem Sturz ins Bodenlose. Von einem mittelalterlichen Vorposten fällt der Blick erstmals auf Burg Rheinstein, die hoch über dem Tal an einem Felsensporn aufragt.

 

Blick vom mittelalterlichen Vorposten auf Burg Rheinstein

  

Ein Besuch der Wehranlage ist überaus lohnenswert (Eintritt 5,- €). Burg Rheinstein stammt aus dem frühen 14. Jahrhundert und war in der Neuzeit im Eigentum der Prinzen von Preussen. Heute befindet sie sich in Privatbesitz. Vom zinnenbewehrten Turm in schwindelnder Höhe genießen die Watzmänner die herrlichen Blicke rheinab- und rheinaufwärts, bevor sie ihre Wanderung über den Rheinburgenweg fortsetzen.

 

Herrliche Rheinblicke vom Turm der Burg Rheinstein

  

In halber Hanglage geht es jetzt rheinabwärts. Zwischen dem frühlingshaften Geäst fällt immer wieder der Blick auf den breiten Strom und auf Burg Reichenstein, die tief unten im Tal aus der Vogelperspektive bewundert wird. Felsige Steige geleiten die Wanderer in engen Serpentinen ins Naturschutzgebiet Morgenbachtal. Mit dem Bachlauf erreichen wir kurz darauf das Etappenziel Trechtingshausen, wo diese schöne Rheinburgenweg-Wanderung endet.

 

Hier geht es zur 2. Etappe des Rheinburgenweges

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok