Baybachtalwanderung

Art:

Streckenwanderung

Länge:

23 km

Wanderregion:

Hunsrück

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

  • 001 - Bergkameradschaft im oberen Baybachtal -
  • 002 - Eines von vielen Muehlengebaeuden im Baybachtal -
  • 003 - Wildschaeumende Wasser im Baybachtal -
  • 004 - Die Watzmaenner im Baybachtal -
  • 005 - Im wildromantischen Baybachtal -
  • 006 - Die Schultheiser Muehle im Baybachtal -
  • 007 - Baybachtal - Wacklige Stege fuehren ueber den Baybach -
  • 008 - Aufgelassene Erzstollen im Baybachtal zeugen von uralter Bergwerkstradition -

 

Durch den Grand Canyon des Hunsrücks von Basselscheid nach Burgen/Mosel

 

Wer die Abgeschiedenheit sucht, sollte diese 23 Kilometer lange Streckenwanderung durch das Baybachtal unternehmen. Urwüchsige Natur, Steilhänge rechts und links des Bachlaufes, schroffe Felsen und in der Mehrzahl schmale Saumpfade und Felsensteige erwarten den Wanderer im „Grand Canyon“ des Hunsrücks. Ein quirliger Wildbach, unzählige Brücken und uralte, zum Teil noch begehbare Bergwerksstollen sorgen für ein überaus abwechslungsreiches Wandervergnügen. Allerdings empfiehlt es sich, die Tour nur bei trockener Witterung zu unternehmen, da ansonsten die Wege unpassierbar sein können. Die Watzmänner beginnen die Wanderung in Emmelshausen und wandern durch den Ortsteil Basselscheid entlang des Eichenbaches in das Baybachtal hinein.

 

Altes, restauriertes Mühlengebäude im Baybachtal

 

Im Talgrund halten wir uns rechts und folgen dem Baybach in Fließrichtung in die enge Klamm hinein. In einem ständigen Auf und Ab geht es stets am munter plätschernden Gewässer entlang. Schon bald wird das erste restaurierte Mühlengebäude passiert. Ursprünglich säumten 26 Getreide-, Säge-, Öl- und Wollmühlen das Ufer des Baybachs. Die ehemaligen Gebäude sind zum Teil verfallen oder in Privatbesitz und für Besucher nicht zugänglich. Lediglich die Schmausemühle im Mittelteil der Wanderung ist bewirtschaftet und lädt zur Einkehr ein.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok