Ehrbachklammwanderung

Art:

Streckenwanderung

Länge:

16 km

Wanderregion:

Hunsrück

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

  • 001 Bergkameradschaft im Kobelsbachtal
  • 002 Kleiner Wasserfall im Kobelsbachtal
  • 003 Im Kobelsbachtal
  • 004 Im Ehrbachtal
  • 005 Muehlrad der Daubisberger Muehle
  • 006 Im Ehrbachtal
  • 007 Im Ehrbachtal
  • 008 Erste Fruehlingsboten im Ehrbachtal

 

Durch die Ehrbachklamm und über die Ehrenburg nach Brodenbach

 

Zwischen den Hunsrückhöhen und Brodenbach im Moseltal hat der Ehrbach eine wildromantische Klamm geschaffen. Unzählige Brücken und Stege führen über das rauschende Gewässer hinweg. Kleine Wasserfälle begleiten den Wanderer auf Schritt und Tritt und mehrere bewirtschaftete Mühlen laden zum Verweilen ein. Am Schluss der Tour lockt die trutzige Ehrenburg mit ihrer mittelalterlichen Geschichte. Von der Ortschaft Buchholz wandern die Watzmänner in das Ehrbachtal hinein. An seinem Oberlauf überrascht der Ehrbach die neunköpfige Wandergruppe gleich mit einem rauschenden Wasserfall. Wild schäumende Kaskaden stürzen hier über kleine Felsenstufen zu Tal.

 

Rauschender Wasserfall im Ehrbachtal

 

Hinter der Daubisberger Mühle mit ihrem gewaltigen Mühlrad wird das Tal merklich enger. Rechts und links des Wildwassers ragen Steilhänge auf und erste Felsenklippen im Bach zeigen an, dass hier die Klamm beginnt. Auf einer Länge von zwei Kilometern hat sich der Ehrbach tief in das Schiefergestein des Hunsrücks geschnitten und windet sich wild schäumend zu Tal.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok