Moselsteig 18. Etappe Beilstein - Cochem

Art:

Streckenwanderung

Länge:

14 km

Wanderregion:

Moseltal

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

  • 001 - Start in den Moselsteig am Faehranleger in Beilstein
  • 002 - Moselsteig - Blick auf Beilstein und Burg Metternich
  • 003 - Moselsteig - Bergkameradschaft hoch ueber Beilstein
  • 004 - Blick vom Moselsteig ins Moseltal und auf Ellenz
  • 005 - Auf schmalen Pfaden fuehrt der Moselsteig an der Hankante entlang
  • 006 - Moselsteig - Am Panoramapunkt Plaatskopf
  • 007 - Auf dem Moselsteig in Bruttig-Fankel
  • 008 - Moselsteig - Wilder Buchsbaum im Kabainer Bachtal
 

 

Scharf nach rechts schwenkend klettert der Moselsteig sodann in das Kabainer Bachtal hinein. Überaus steil geht es im Wald bergan. Wilder Buchsbaum rechts und links des Weges und der munter plätschernde Bachlauf begleiten uns über mehrere Brücken und Stege hinauf zu den Moselhöhen. Kurz darauf gelangen die Bergkameraden zum Panoramablick „Eiserner Mast“.

 

Traumhaftes Moselpanorama vom Aussichtspunkt Eiserner Mast

  

In der überdachten Wanderhütte wird Rast gehalten, um die traumhaften Aussichten eine Weile zu genießen. Moselaufwärts ist der bereits zurückgelegte Teil der Strecke einzusehen, während flussabwärts der imposante Tiefblick auf die Ortschaft Ernst fällt. Blühender Ginster begleitet uns über die Moselhöhen sodann zum Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“. Auch von dieser hohen Warte sind die Blicke ins Moseltal überaus erwähnenswert. Die Ortschaft Valwigerberg mit ihrer schmucken Wallfahrtskapelle wird durchwandert.

Die Wandergruppe an der Wallfahrtskapelle Valwigerberg

 

Kleine Waldparzellen, frühlingshaft aufblühende Freiflächen und aufgelassene Weinberglagen begleiten uns sodann auf dem aussichtsreichen Weg nach Cochem. Die Gruppe wandert jetzt auf dem sanft abfallenden Apolloweg, der nach dem seltenen, hier noch anzutreffenden Apollofalter benannt ist. Kurz vor dem Etappenziel wird es noch einmal recht anspruchsvoll. Auf felsigem Steig und über steile Weinbergtreppen wandern wir unter der fast senkrecht abfallenden Felswand der Brauselay hindurch.

 

Blick von der Cochemer Moselbrücke hinauf zur Reichsburg Cochem

  

Nachdem dieser knifflige Abschnitt gemeistert ist, führt der Moselsteig noch einmal leicht bergan in die Weinberge hinein. Ein traumhafter Blick auf die Reichsburg Cochem beendet diese tolle Moselsteigetappe. Überaus sehenswert ist natürlich die Altstadt von Cochem. Neben unzähligen Andenkenläden locken auch eine Reihe von schmucken Ausflugslokalen, um die durstigen Kehlen nach der Wanderung über den Moselsteig zu stillen.

 

Hier geht es zur 19. Moselsteigetappe Cochem - Pommern

 

Zurück zur 16. Moselsteigetappe Neef - Ediger-Eller

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok