Rheinburgenweg 4. Etappe St. Goar - Bad Salzig

Art:

Streckenwanderung

Länge:

20 km

Wanderregion:

Rheintal

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

  • 001 - Rheinburgenweg - Aufstieg zur Burg Rheinfels
  • 002 - Rheinburgenweg - Am Burgtor von Burg Rheinfels
  • 003 - Rheinburgenweg - Blick von Burg Rheinfels ins Rheintal
  • 004 - Rheinburgenweg - Auf der Burg Rheinfels
  • 005 - Auf dem Rheinburgenweg beim Abstieg ins Gruendelbachtal
  • 006 - Rheinburgenweg - Am Gruendelbach
  • 007 - Rheinburgenweg - Am Panoramablick Auf der Schaenz
  • 008 - Unterwegs im Rheinburgenweg

 

1. Teil: Von St. Goar über Burg Rheinfels nach Holzfeld

 

Man sollte konditionell gut gerüstet sein, wenn man mit dem Rheinburgenweg von St. Goar nach Bad Salzig wandert. Fünf Seitentäler des Rheins sind im Auf- und Abstieg zu queren. Traumhafte Blicke ins Rheintal und eine mittelalterliche Festung sorgen für Rheinromantik pur.

Unterwegs im herbstbunten Rheinburgenweg

 

Vom Bahnhof in St. Goar steigen die Watzmänner in steilen Serpentinen und über unzählige Treppenstufen zur Burg Rheinfels auf. Die gewaltige Ruine war im Mittelalter die größte Wehranlage am Rhein zwischen Koblenz und Bingen und man gewinnt den Eindruck, als wache sie noch heute über das Rheintal.

 

Am Burgtor von Burg Rheinfels

  

Dietmar V. von Katzenelnbogen ließ sie im Jahre 1245 als Zollburg für die rheinaufwärts fahrenden Schiffe erbauen. Sie wurde von französischen Revolutionstruppen 1796 zerstört und ist heute im Besitz der Stadt St. Goar.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok