Ahrgebirge - Durch das Dreisbachtal zum Aremberg

Art:

Rundwanderung

Länge:

22 km

Wanderregion:

Ahrgebirge

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Eifel


Ebenen Fußes folgen wir sodann dem breiten Wiesenweg, der später leicht abwärts über die Mertesnück nach Eichenbach führt. Gleich am Ortsrand treffen die Wanderer auf die schmucke Dorfkapelle. 

 

Dorfkapelle in Eichenbach


Aus der Ortsmitte wandert die Gruppe in das Tal des Eichenbaches hinein. Nachdem wir am Ende des Tales den Eichenbach überschritten haben, geht es im Wald steil bergan Richtung Aremberg. Als die Wanderer schließlich den Waldsaum erreichen, erhebt sich vor den Bergkameraden die runde und landschaftsprägende Kuppe des Aremberges mit dem gleichnamigen Ort am Fuße der Erhebung. Die Watzmänner wandern durch Aremberg und über eine alte Pflasterstraße hinauf zum 623 Meter hohen Burgberg. Hier treffen wir auf den restaurierten Teil der ehemaligen Burg Aremberg die erstmals im Jahre 1166 erwähnt wurde.

 

Der restaurierte Teil von Burg Aremberg

 

Der Stammsitz der Grafen von Arenberg wurde im Jahre 1720 zum Schloss umgebaut und erst Anfang des 19. Jahrhunderts aufgegeben. Aus allen Bauperioden sind Teile erhalten, so der Burggraben mit Mauer, Bastionen der Festung und zwölf Linden aus dem ehemaligen Schlossgarten. Die heute noch vorhandenen Reste der einst stolzen Anlage zeugen allerdings kaum noch vom Glanz vergangener Jahrhunderte. Leider kann man den Aussichtsturm nicht besteigen und die hohen Bäume verhindern eine sicherlich sehenswerte Rundumsicht. Am Fuße des alten Gemäuers ist natürlich eine große Pause fällig.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok