Traumschleife Nahe-Felsen-Weg

Art:

Rundwanderung

Länge:

9 km

Wanderregion:

Nahetal

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

  • 001 - Nahe-Felsen-Weg - Blick hinauf zur Felsenkirche
  • 002 - Nahe-Felsen-Weg - Die Felsenkirche, Wahrzeichen Idar-Obersteins
  • 003 - Nahe-Felsen-Weg - Blick von der Felsenkirche auf Idar-Oberstein
  • 004 - Nahe-Felsen-Weg - Das Innere der Felsenkirche
  • 005 - Nahe-Felsen-Weg - Das Gelaeut der Felsenkirche
  • 006 - Nahe-Felsen-Weg - Am Schloss Oberstein
  • 007 - Entenweiher am Nahe-Felsen-Weg
  • 008 - Stockentenfamilie am Nahe-Felsen-Weg

 

Aussichtsreiches Wandervergnügen hoch über dem Nahetal bei Idar-Oberstein

 

Diese acht Kilometer lange Traumschleife mit ihrem hohen Pfadanteil überrascht immer wieder mit atemberaubenden Ausblicken ins Nahetal und auf die Innenstadt von Oberstein. Zwei mittelalterliche Burgruinen und die Felsenkirche liegen am Weg und können besichtigt werden. Es geht an Felsen vorbei und darüber hinweg. Ein idyllisches Bachtal bereichert die Route sehr und trägt zu einem herausragenden Wandererlebnis bei.

 

Blick aus der Fußgängerzone hinauf zur Felsenkirche bei Idar-Oberstein

  

Aus der Fußgängerzone von Oberstein steigen die Watzmänner über unzählige Treppenstufen zur Felsenkirche hinauf. Wegen Steinschlaggefahr hat man direkt neben der Kapelle ein unschönes Fanggitter angebracht, sodass man die Kirche nur durch einen Felsentunnel betreten kann. Sie wurde im Jahre 1482 von den Grafen Dhaun-Oberstein errichtet. Der Flügelaltar aus dem 14. Jahrhundert ist von der verbliebenen Ausstattung besonders hervorzuheben.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok