Ahrgebirge - Rotweinwanderweg von Ahrweiler nach Mayschoß

Art:

Streckenwanderung

Länge:

17 km

Wanderregion:

Ahrgebirge

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

  • 001 - Blick vom Rotweinwanderweg auf die Kreisstadt Ahrweiler
  • 002 - Bergkameradschaft auf dem Rotweinwanderweg
  • 003 - Blick vom Rotweinwanderweg zurueck auf die Kreisstadt Ahrweiler
  • 004 - Rotweinwanderweg - An der Aussichtskanzel Bunte Kuh
  • 005 - Rotweinwanderweg - An der Aussichtskanzel Bunte Kuh
  • 006 - Die Watzmaenner auf dem Rotweinwanderweg
  • 007 - Blick ins Ahrtal vom Rotweinwanderweg
  • 008 - Der Rotweinwanderweg am ehemaligen Kloster Marienthal

 

1. Teil des Panoramawegs von Ahrweiler nach Marienthal, ca. 7 km


Seit mehr als 30 Jahren gibt es den Rotweinwanderweg im Ahrtal, der mit einer Streckenlänge von 35 Kilometern von Bad Bodendorf nach Altenahr verläuft und sich einer großen Beliebtheit erfreut. Diese einzigartige Panoramaroute die meist in halber Hanglage durch die Weinbergterrassen des wildromantischen Ahrtals führt, gestattet einzigartige Ausblicke ins Ahrtal und auf die Weindörfer am rebengesäumten Flusslauf. Im Sommer und zur Zeit der Weinlese begegnet man allerdings einer Vielzahl von Wanderern. Wer hingegen im Winter an einem sonnigen Morgen den Rotweinwanderweg begeht, kann auch auf dieser „Wanderautobahn“ die traumhaften Ahrpanoramen fast alleine genießen.

 

Die Kreisstadt Ahrweiler vom Rotweinwanderweg


Vom Adenbachtor in Ahrweiler steigen wir über asphaltierten Grund in den Hang hinein. Nach dem Unterschreiten des nie fertig gestellten Adenbachviaduktes der Ahrtalbahn, deren hoch aufragende Pfeiler heute als Hochseil- und Klettergarten Verwendung finden, trifft die achtköpfige Wandergruppe erstmals auf den Rotweinwanderweg. Die Bergkameraden folgen der Route links abzweigend in Richtung Altenahr und passieren kurz darauf die Dokumentationsstelle Regierungsbunker, ein Relikt des Kalten Krieges als die atomare Bedrohung in der Welt allgegenwärtig war.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok