Wildbachklamm Buchberger Leite

Art:

Streckenwanderung

Länge:

10 km

Wanderregion:

Bayerischer Wald

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Bayerischer Wald

 

Bildergallerie

  • 001 - Eingangs der Wildbachklamm Buchberger Leite - Am Saussbachstausee
  • 002 - Der Saussbach in der Wildbachklamm Buchberger Leite
  • 003 - Beeindruckende Vegetation in der Wildbachklamm Buchberger Leite
  • 004 - In der Wildbachklamm Buchberger Leite
  • 005 - Die Ueberschreitung des Reschbaches in der Wildbachklamm Buchberger Leite
  • 006 - Die Wolfsteiner Ohe in der Wildbachklamm Buchberger Leite
  • 007 - Steil aufragende Felsformationen in der Wildbachklamm Buchberger Leite
  • 008 - Entlang der Wolfsteiner Ohe durch die Wildbachklamm Buchberger Leite

 

Wasser, Wildnis und Felsen in einer einzigartigen Schlucht

 

Die Wildbachklamm Buchberger Leite im Nationalpark Bayerischer Wald ist eines der schönsten Geotope Deutschlands. Gleich drei Wildbäche, der Saußbach, der Reschbach und die Wolfsteiner Ohe haben diese einzigartige, fast 100 Meter tiefe Schlucht in das harte Schiefergestein des Buchberger Nebenpfahls gegraben. Überaus abwechslungsreich folgt die 10 Kilometer lange Route auf felsigen Pfaden den Wildbächen von Freyung nach Ringelai durch das seit 1961 bestehende Landschaftsschutzgebiet.

 

Die Watzmänner starten die Tour im Auenpark von Freyung und wandern über zwei Stege in das Saußbachtal hinein. Am Saußbachstausee vorbei geht es in die enge Schlucht hinein. Linker Hand plätschert der Wildbach zu Tal, während rechts des Steiges die Schieferwände steil aufragen.  Auf einem überdachten Steg wird alsbald der Reschbach überschritten.

 

Die Überschreitung des Reschbaches

 

 

Von jetzt an folgt die Route nach links abzweigend der Wolfsteiner Ohe. Der Bergbach windet sich in seinem eingeschnürten Bett durch die Felsenriegel des Bayerischen Pfahlgesteins. Auf seinem Weg ins Tal lässt er dabei eine große Anzahl abgeschliffener Felsbrocken zurück, die wahllos im Bachbett herumliegen und ständig für neue Verwirbelungen des Wildwassers sorgen

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok