Goldsteigrundwanderung über den Kaitersberg

Art:

Rundwanderung

Länge:

15 km

Wanderregion:

Bayerischer Wald

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Bayerischer Wald

 

Bildergallerie

  • 001 - Start in den Kaitersberg-Panoramaweg an der Tourist-Info in Arrach
  • 002 - Der munter plaetschernde Arracher Bach auf dem Kaitersberg-Panoramaweg
  • 003 - Der Kaitersberg-Panoramaweg bei Simmereinoed
  • 004 - Das Wegezeichen des Kaitersberg-Panoramaweges
  • 005 - Im sonnigen Bergwald auf dem Kaitersberg-Panoramaweg
  • 006 - Steinmaennchen weisen den Weg zum Kamm des Kaitersberges
  • 007 - Auf dem Kaitersbergkamm treffen wir auf den Goldsteig
  • 008 - Herrliche Fernsichten gestattet der Kaitersberg-Panoramaweg

 

 
Nachdem der Bergsattel des Steinbühler Gesenkes hinter uns liegt, gelangen die Goldsteigwanderer in die Nähe der Rauchröhren, einer bizarren Felsformation, die ihresgleichen sucht. Die Rauchröhren waren im Dreißigjährigen Krieg Versteck und Rückzugsgebiet für die darbende Bevölkerung der umliegenden Gehöfte. Damit marodierende Banden die Feuer nicht sahen, bereitete man das Essen zwischen den engen Felsen zu. Allerdings stieg trotzdem der Rauch aus den Felsspalten auf und gab so den „Röhren“ ihren Namen.

Der Goldsteig am Rauchröhrenfelsen

 
Die Streckenführung geleitet die Gruppe bis zum Fuß dieses urigen Felsmassivs. An einer Weggabelung entscheiden sich die Watzmänner für die schwierige Variante. Während die leichtere Route die Rauchröhren nach rechts schwenkend umgeht, führt uns der Goldsteig nun nach links und direkt in die Felsformation hinein. In leichter Kletterei geht es in der Folge über gewaltige Felsblöcke hinweg, mal steil bergan, dann plötzlich wieder tief hinunter über felsige Abstürze. Mehrmals wird sich verstiegen und nach der richtigen Kletterroute gesucht. Schließlich erreichen die Watzmänner den höchsten Punkt der Rauchröhren und genießen eine herausragende Fernsicht bis hin zum Böhmerwald.

 

Herrliche Fernsichten vom Goldsteig bis in den Böhmerwald

  

Dann machen sich die Bergkameraden an den fast alpinen Abstieg durch den kaminartigen Spalt der beiden, dicht beieinander stehenden Kletterfelsen. Auch Alpinisten haben die Rauchröhren inzwischen erobert. Routen aller Schwierigkeitsgrade führen durch die senkrechten Felswände. Auch an diesem Tag hängen mehrere Bergsteiger in der Wand und erproben ihr Klettergeschick. Nach diesem aufregenden Wandererlebnis führt uns der Goldsteig zum Großen Riedelstein hinüber.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok