Eifelsteig 11. Etappe Manderscheid - Daun

Art:

Streckenwanderung

Länge:

21 km

Wanderregion:

Vulkaneifel

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

  • 001 - Eifelsteig - Start im Kurpark von Manderscheid -
  • 002 - Eifelsteig - Auf dem Lieserpfad bei Manderscheid -
  • 003 - Eifelsteig - Auf dem Lieserpfad an der Rulandhuette -
  • 004 - Eifelsteig - Auf dem Lieserpfad -
  • 005 - Unterwegs im  Eifelsteig -
  • 006 - Eifelsteig - Blick ins Liesertal -
  • 007 - Eifelsteig - Im Liesertal an der Lieserbruecke -
  • 008 - Eifelsteig - Im Liesertal -

 
Wieder zurück auf der Eifelsteigroute folgt die Gruppe der Lieser talaufwärts. Überaus abwechslungsreich geht es auf idyllischen Wald- und Wiesenwegen durch Bachauen und lichten Hochwald und ständig am Gewässer entlang.
 

Im wildromantischen Liesertal


Erst an der Uedersdorfer Mühle verlässt der Eifelsteig das Liesertal. Ein steiler Aufstieg führt zum Trittscheider Weiher hinauf und über die Eifelhöhen in Richtung Daun. Eifeltypische Fernsichten lassen jetzt das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen. Trotzdem der Herbst schon weit fortgeschritten ist, zeigt sich die Landschaft noch recht bunt. Wir durchwandern die Ortschaft Schalkenmehren, bewundern eine imposante Eifelkate in der Ortsmitte und wandern dann entlang des Maarufers auf einem schmalen Pfad aus dem Talkessel zur Höhe hinauf. Dort nehmen wir noch einmal das Schalkenmehrener Maar in Augenschein. Nur wenige Meter weiter zur anderen Seite hin, liegt den Watzmännern sodann das Weinfelder Maar, auch Totenmaar genannt, zu Füßen.

Herbstliche Abendstimmung am Totenmaar


Das dazugehörige Dorf wurde im 16. Jahrhundert in Folge der Pest aufgegeben. Lediglich die kleine Pfarrkirche, sie stammt aus dem 14. Jahrhundert, und der Friedhof der ehemaligen Ortschaft sind heute noch zu bewundern. Vom Weinfelder Maar geht es zu einer kargen Hochfläche hinauf. Hier ragt der Dronketurm auf, der eine herausragende Weitsicht gestattet. Ein Steilabstieg führt sodann zum Gemündener Maar hinab. Dieser kleine Kratersee ist ganz vom Wald umgeben und liegt in einem tiefen Talkessel. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Zielort Daun, wo diese herrliche Eifelwanderung endet.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok