Dolomiten-Brenta II. Graffer-Hütte - Alimonta-Hütte

 

Bildergallerie

 

  • 001 - Start an der Graffer-Huette
  • 002 - Blick auf die steil abfallenden Waende der Valesinella
  • 003 - Bergkapelle der Tuckett-Huette
  • 004 - Bergkameradschaft an der Tuckett-Huette
  • 005 - Einstieg in den Sosat-Klettersteig
  • 006 - Blick vom Sosat-Klettersteig auf die Tuckett-Huette
  • 007 - Auf schmalen Felsenbaendern durch den Sosat-Klettersteig
  • 008 - Brentapanorama vom Sosat-Klettersteig

 

Graffer-Hütte . Sosat-Klettersteig - Alimonta-Hütte, 7:30 Std.

 

Der zweite Tag in der Brenta wartet mit hervorragendem Bergwetter auf. Strahlender Sonnenschein begleitet die Watzmänner, als sie am frühen Morgen die Graffer-Hütte verlassen und schmalen Bergpfaden hinüber zur Tuckett-Hütte folgen. Auf dem Weg dorthin ist unwegsames Blockgelände zu durchwandern. Die Route führt gleich mehrmals durch eine Ansammlung gewaltiger Felsbrocken, die zu überschreiten, zu umrunden und oder zu durchklettern sind. Bei aller gebotenen Vorsicht schweift dabei der Blick immer wieder ins weitläufige Tal Valle die Campiglio und linker Hand auf die senkrecht abfallenden Wände der Valesinella.

 

Blick auf die steil abfallenden Wände der Valesinella

  

Nach zwei Stunden erreicht die Gruppe die 2.272 Meter hoch gelegene Tuckett-Hütte. Hier wird kurze Rast gehalten um einen Cappuccino zu trinken und die Klettergurte anzulegen. Ein Schuttkar wird umrundet, bevor die Route in die Flanke der 2.846 Meter hoch aufragenden Punta Masari hineinsteigt.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok