Moselsteig 15. Etappe von Zell nach Neef

Art:

Streckenwanderung mit kurzem Klettersteig

Länge:

20 km

Wanderregion:

Moseltal - Moselsteig

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Bewertung:
Hunsrück - Naheland


Bildergallerie

  • 001 - Start am Moselufer in Zell in die 15. Etappe des Moselsteigs
  • 002 - Moselsteig - Bergkameraden am Einstieg in den Collis-Steilpfad
  • 003 - Moselsteig - Im Collis-Steilpfad
  • 004 - Moselsteig - Im Collis-Steilpfad
  • 005 - Moselsteig - Einstieg in den Collis-Klettersteig
  • 006 - Moselsteig - Im Collis-Klettersteig
  • 007 - Moselsteig - Lotrechte Waende im Collis-Klettersteig
  • 008 - Moselsteig - Im Collis-Klettersteig

Vom Collis-Turm steigt ein schmaler Pfad zu einem breiten Wingertsweg hinauf, dem die Moselsteigwanderer nach links folgen. Wir wandern jetzt ständig an der Hangkante der Moselhöhen entlang und erfreuen uns an der freien Sicht ins Flusstal und auf den Weinort Zell-Merl. Schließlich gelangen die Bergkameraden zur Lönshöhe. Hier verabschieden wir uns von der wunderbaren und von der Sonne verwöhnten Höhenwanderung und steigen auf Serpentinenpfaden in das Roteschbachtal hinab.

 

 

Aussichtsreiche Höhenwanderung auf dem Moselsteig


Im Talgrund queren wir eine Asphaltpiste und folgen dem Moselsteig erneut in den Steilhang hinein. Aus dem Rotschbachtal führt die Route entlang eines mit Betonschalen gefassten Gewässers wieder zu den Ausläufern des Hunsrücks hinauf. Auf Höhe bleibend geht es sodann an einer kleinen Waldkapelle vorbei. Dabei gestattet der Moselsteig immer wieder aussichtsreiche Tiefblicke ins Moseltal und auf den Weinort Bullay mit seiner alten Eisenbahnbrücke. Nachdem wir die Ortschaft Zell-Merl und den Turm der schönen Pfarrkirche zum Hl. Michael aus der Vogelperspektive bewundert haben, gelangen die Bergkameraden zur Königshütte. Hier wird Wanderrast gehalten, fällt doch der Blick von dieser Aussichtskanzel hinüber zur Marienburg, die jenseits des Moseltales auf dem Marienburger Sattel aufragt.
 

Blick von der Königshütte auf die Marienburg (gezoomt)


Im weiteren Verlauf zackt der Fernwanderweg nach rechts schwenkend ins Landesinnere. Breite Forstwege führen in die stillen, ausgedehnten Mischwälder des Hunsrücks hinein, in denen sich die Wintersonne verfängt. Ein weiteres Kerbtal wird durchschritten, bevor der Moselsteig wieder in die Weinberglagen von Neef zurückfindet und die Ortschaft St. Aldegund vom jenseitigen Moselufer herüber grüßt. Wenig später bietet sich die Möglichkeit, die 15. Etappe zu verkürzen und dem Direktabstieg in den Zielort Neef zu folgen.

Kommentare  

 
# BK de Tibor 2015-03-18 22:51
Hallo Konnie,
nochmals vielen Dank für die schöne Tour. Auch Dein Wanderbericht ist wie immer SUPER. Ich freue mich schon auf die Wanderung an Karfreitag.

GLG Tibor :P
 
 
# Fry 2015-03-12 15:12
Ich glaube Ihr müsstet aktiver werden was Werbung angeht :oops:
 
 
+1 # BK de Fritsche 2015-02-25 19:00
Hallo Fry,
danke für Deinen Kommentar. Auch das Wetter hat gepasst. Wir sind in strahlendem Sonnenschein gewandert.
Viele Wandergrüße
von den Watzmännern
 
 
# Fry 2015-03-16 12:15
Jetzt können auch Antworten gegeben werden :lol:
 
 
# Everest64 2015-03-16 12:23
das ist super
 
 
# BK de Fritsche 2015-02-25 18:58
Hallo Tibor,
vielen Dank für deinen schönen Kommentar. Die Wanderung über den Moselsteig von Zell nach Neff hat auch mir tierischen Spaß gemacht. Es hat einfach alles gepasst. Das Wetter war gut, die Route abwechslungsreich und die Stimmung innerhalb der Truppe hervorragend.
LG Konni :lol:
 
 
# BK de Tibor 2015-02-24 23:05
Tolle Wanderung, super Bericht und großartige Bilder.
Großes Dankeschön an Konnie
Ich freue mich schon auf dei nächste Tour.

LG Tibor
 
 
# Fry 2015-02-24 20:17
Bis auf das Wetter siehts ja ganz gut aus... :D
 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok