Sieben-Burgen-Tour im Dahner Felsenland

Art:

Rundwanderung

Länge:

23 km

Wanderregion:

Dahner Felsenland

Schwierigkeitsgrad:

sehr schwer

Bewertung:
Pfälzer Wald

 

Bildergallerie

  • 001 - In der Sieben-Burgen-Tour beim Aufstieg von Schoenau zur Wegelenburg
  • 002 - Sieben-Burgen-Tour - Am Burgtor der Wegelenburg
  • 003 - Sieben-Burgen-Tour - Die Watzmaenner erobern die Wegelenburg
  • 004 - Sieben-Burgen-Tour - Auf der Wegelenburg
  • 005 - Sieben-Burgen-Tour - Panoramablick von der Wegelenburg in den Pfaelzerwald
  • 006 - Sieben-Burgen-Tour - Auf der Wegelenburg
  • 007 - Sieben-Burgen-Tour - Aufstieg zur Hohenburg
  • 008 - Sieben-Burgen-Tour - Bergkameraden auf der Hohenburg

 

1. Teil: Von Schönau über die Wegelenburg zur Burg Fleckenstein

  

Das Dahner Felsenland liegt in der Südwestpfalz und grenzt im Süden an die Ausläufer der französischen Nordvogesen. Unzählige Bundsandsteinformationen haben dem dicht bewaldeten Landstrich seinen Namen verliehen und 16 mittelalterliche Felsenburgen locken Wanderer aus Nah und Fern in den mittleren Wasgau. Sieben dieser Felsburgen können auf der nachstehend beschriebenen Runde an einem Tag erwandert werden. Die Strecke ist allerdings nicht einheitlich ausgeschildert und konditionell recht anspruchsvoll, sind doch bei einer Streckenlänge von 23 Kilometern fast 1.200 Höhenmeter zu bewältigen. Wer sich dem aber gewachsen zeigt und recht viel Zeit für die Besichtigung der Burgen erübrigen kann, erlebt eine Wanderung der Superlative, die auch im Wandereldorado der Pfalz einen herausragenden Stellenwert einnimmt.

 

Auf der Wegelenburg

 

Von der Dorfkirche in Schönau wandern die Watzmänner mit dem Wegezeichen „Rot-Gelber Balken“ in die Flanke des Brackenberges hinein. Vier Kilometer geht es auf einem breiten Forstweg stramm bergan. Dann gelangt die elfköpfige Gruppe zur Wanderhütte am Kaiser-Wilhelm-Stein. Ein letzter, links schwenkender Anstieg führt zur Wegelenburg hinauf. Die höchste Burgenanlage der Pfalz liegt auf dem 570 Meter hohen Schlossberg und gestattet von ihrer Aussichtsplattform eine traumhafte Rundumsicht über das Dahner Felsenland und die Ausläufer der Nordvogesen. Die Wegelenburg wurde im 12. oder 13. Jahrhundert von den Staufern als Reichsburg erbaut. Französische Truppen haben die Burg Im Jahre 1679 zerstört und geschleift. Das verwahrloste Ruinengelände hat man instand gesetzt und für Besucher zugänglich gemacht.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok