Vulkaneifel - Drei-Maare-Wanderung

Art:

Rundwanderung

Länge:

26 km

Wanderregion:

Vulkaneifel

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Bewertung:
Eifel


Bildergallerie

  • 001 - Drei-Maare-Wanderung - Start in Oberwinkel
  • 002 - Drei-Maare-Wanderung - Bergkameradschaft am Pulvermaar
  • 003 - Drei-Maare-Wanderung - Am Pulvermaar
  • 004 - Auf der Drei-Maare-Wanderung am Pulvermaar
  • 005 - Schottische Hochlandrinder in der Drei-Maare-Wanderung
  • 006 - Auf der Drei-Maare-Wanderung am idyllischen Holzmaar
  • 007 - Drei-Maare-Wanderung - Watzmaenner am Holzmaar
  • 008 - Drei-Maare-Wanderung - Am Holzmaar


Ein asphaltierter, schnurgerade verlaufender Wirtschaftsweg bringt uns talwärts wandernd in den Eifelort Gillenfeld. Mit dem Vulkanweg durchwandern die Bergkameraden die Ortschaft und tauchen dann erneut in die frühlingshafte Eifellandschaft ein. Schottische Hochlandrinder stehen am Weg, als uns Feld- und Waldwege nach weiteren drei Kilometern zum idyllisch gelegenen Holzmaar geleiten.
 

Am idyllisch gelegenen Holzmaar

 

Bei einem Durchmesser von 325 Metern weist das kleine Maar eine Wassertiefe von 21 Metern auf. Fast völlig von Wald umgeben liegt der idyllische Kratersee in einem Naturschutzgebiet. Ein Quellzufluss des Sammetbaches durchquert das Gewässer und sorgt so für einen gleichbleibenden Wasserstand. Blesshühner, und Wildenten nisten in der mit Schilf durchsetzten Uferzone. Hier wird an einer Sitzgruppe Wanderrast gehalten, um die mitgeführte Marschverpflegung zu verzehren.

Im abgeschiedenen Sammetbachtal

 

Auch das Holzmaar wird von den Watzmännern umrundet. Nach dem Überschreiten einer Landstraße geht es mit dem Vulkanweg des Eifelvereins in das abgeschiedene Sammetbachtal hinein. Eine Weile marschieren wir am quirligen Bachlauf entlang. Während der Hauptwanderweg den Sammetbach schließlich auf einem hölzernen Steg rechts schwenkend quert, folgt die Gruppe weiterhin dem Gewässer und steigt wenig später mit dem nach links abzweigenden örtlichen Wanderweg Nr. 4 zu den Eifelhöhen hinauf.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok