Ahrsteig 5. Etappe Altenahr - Walporzheim

Art:

Streckenwanderung

Länge:

18 km

Wanderregion:

Ahrgebirge - Ahrsteig

Schwierigkeitsgrad:

mittelschwer

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

  • 001 - Start an der Ahrbruecke in Altenahr
  • 002 - Entlang der Ahr durch das Langfigtal
  • 003 - Im Langfigtal
  • 004 - Wildenten im Naturschutzgebiet Langfigtal
  • 005 - Bergkameraden beim Aufstieg aus dem Langfigtal
  • 006 - Auf dem Ahrsteig ausgangs des Langfigtales
  • 007 - Aufstieg zur Mayschosser Teufelsley
  • 008 - Im Ahrsteig unterwegs

 

In Premiumqualität auf Felsensteigen und Saumpfaden durch das mittlere Ahrgebirge

 

Die 5. Etappe des Ahrsteigs führt von Altenahr über den Krausberg nach Walporzheim. Dieser anfangs als Ahrsteigverbindungsweg Nr. 1 konzipierte Teilabschnitt zwischen der roten und blauen Route des Fernwanderweges wurde inzwischen mit dem roten Ahrsteiglogo durchgängig ausgeschildert und läuft meist auf felsigen Steigen und schmalen, naturbelassenen Saumpfaden durch die bewaldeten Hänge des mittleren Ahrgebirges. Traumhafte Aussichten ins Ahrtal, die Möglichkeit einer Gipfelbesteigung und zwei Aussichtstürme mit herrlichen Fernsichten bereichern die Route ungemein. Vom Wanderer wird allerdings Trittsicherheit erwartet, weist doch der Weg in mehreren Abschnitten Steigcharakter auf. Zudem verlangen die vielen Auf- und Abschwünge eine gute Kondition.

 

Auf dem Ahrsteig unterhalb der Mayschosser Teufelsley

 

Vom Seilbahnparkplatz in Altenahr starten die Watzmänner in die 18 Kilometer lange  Ahrsteigetappe und durchwandern den Weinort ahrabwärts. Abweichend von der ausgewiesenen Route wählt die 13köpfige Gruppe einen Abstecher durch das Naturschutzgebiet Langfigtal. Hier herrscht winterliche Ruhe. Nur ein paar Enten und ein Fischreiher, der durch die enge Schlucht streicht, zeigen sich entlang der munter plätschernden Ahr.


Die Ahr im Naturschutzgebiet Langfigtal

 

Hinter der Jugendherberge folgen die Bergkameraden einem örtlichen Wanderweg über Treppenstufen in den Steilhang hinein. Wir wandern bergauf in Richtung Schrock, um wenig später über Serpentinenpfade wieder steil bergab ins Langfigtal zurück zu gelangen.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok