Hocheifel - Jodokusweg bei Langenfeld

Art:

Rundwanderung

Länge:

14 km

Wanderregion:

Hocheifel

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

  • 001- Im Jodokusweg
  • 002 - Jodokusweg - Im Tal des Achter Baches
  • 003 - Jodokusweg - Jodokusbrunnen
  • 004 - Jodokusweg _ Wallfahrtskapelle St. Jost
  • 005 - Jodukusweg - Pilgerstab Jakobsweg
  • 006 - Jodokusweg - Im Nitztal
  • 007 - Jodokusweg - Landgasthof Bendisberg
  • 008 - Jodokusweg - Im Nitztal

 

Auf einsamen Pilgerpfaden durch die Hocheifel

Wer die Waldeinsamkeit sucht, gerne entlang herrlicher Bachläufe die Eifel erkundet und zudem noch ein wenig Kultur erschnuppern will, für den ist dieser alte Pilgerweg in der Hocheifel genau das Richtige. Der Heilige Jodokus, nach dem die Route benannt ist, wird in der Wallfahrtskapelle St. Jost im Nitztal verehrt. Im zeitigen Frühjahr wird dieser schöne 14 Kilometer lange Rundwanderweg von den Watzmännern begangen. Die Tour beginnt und endet an der Pfarrkirche in Langenfeld und ist mit einem "J" gekennzeichnet.

 

 

Der Frühling erwacht im Achter-Bachtal


Nach Verlassen der Ortschaft wandert die Gruppe in das Tal des Achter Baches hinein. Die Wanderer folgen dem Bachlauf und gelangen schon bald an das Gnadenbild der "Schwarzen Muttergottes", einer Marienfigur in einer Felsnische. Im Tal des Achter Baches erwacht gerade der Frühling. Erste Bäume ergrünen und der Weißdorn steht bereits in voller Blüte.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok