Katzenstein-Tour im Naturpark Nassau

Art:

Rundwanderung

Länge:

19 km

Wanderregion:

Westerwald

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Westerwald

 

Bildergallerie

 

  • 001 - Start am historischen Rathaus in Nassau
  • 002 - Auf dem Bachbergweg in der Katzenstein-Tour
  • 003 - Waldwiese auf dem Scherpinger Feld
  • 004 - Die Aussichtskanzel am Katzensteinfelsen
  • 005 - Blick vom Katzensteinfelsen
  • 006 - Am Katzensteinfelsen
  • 007 - Bergkameraden beim Abstieg von der Katzensteinkanzel
  • 008 - Stille Waldwiese in der Katzenstein-Tour

 

Ausgangs der Bebauung treffen die Bergkameraden auf den Lahnwanderweg und die Vier-Täler-Tour. Mit ihnen steigt die Katzenstein-Tour in den bewaldeten Hang hinein. Endlich prägen schmale Waldpfade das Streckenprofil, mit dem wir zu einem herrlichen Aussichtspunkt hinauf steigen. Vom Felsennest fällt der Blick ins Lahntal und auf den Start- und Zielort Nassau mit der gleichnamigen Burg hoch über der Lahn.

 

Blick ins Lahntal von der Katzensteintour

 

Weiter bergauf steigend geht es abweichend von der Route zum Hohe-Ley-Felsen hinauf. Über eine neu installierte Metalltreppe steigen die Watzmänner zum 270 Meter hohen quarzitischen Naturdenkmal mit einer natürlichen Aussichtsplattform hinauf. Traumhafte Aussichten ins Lahntal, hinüber zum Kloster Arnstein mit der viertürmigen Basilike und auf den Bergfried von Schloss Langenau begeistern jeden Wanderer. Auch die Lahnstadt Nassau ist zur anderen Seite hin von diesem exponierten Felsennest gut einzusehen.

Kloster Arnstein und Schloss Langenau vom Hohe Ley Felsen

 

Auf dem Hohe-Lay-Felsen wird natürlich eine letzte ausgiebige Wanderrast gehalten, bevor es auf felsigen Steigen talwärts nach Nassau geht. Auch auf den letzten beiden Kilometern weiß die Route mit herrlichen Ausblicken ins Lahntal sehr zu gefallen.

 

Felsige Steige führen zurück nach Nassau

 

 

Zusammenfassende Bemerkungen der Bergkameradschaft:

 

Ziemlich eintönig und wenig spektakulär steigt die Katzenstein-Tour aus der Lahnstadt Nassau zu den Westerwaldhöhen und zum Scherpinger Feld hinauf. Echte Highlights fehlen in diesem Teilabschnitt völlig. Auch die Streckenführung, die auf breiten Waldwegen durch den Forst läuft, weiß nur wenig zu begeistern. Lediglich die Besteigung des Katzensteinfelsens hinter der Ortschaft Winden sorgt für die notwendige Abwechslung auf der 19 Kilometer langen Route. Erst hinter der Ortschaft Weinähr, also im letzten Viertel der Katzenstein-Tour, wird es richtig spannend. Schmale Waldpfade und felsige Steige führen mit dem Lahnwanderweg in halber Hanglage, bei herrlichen Aussichten ins Lahntal, zurück zum Start- und Zielort Nassau.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok