Osteifel - Geopfad Tuffsteinweg

Art:

Rundwanderung - Themenwanderweg

Länge:

16 km

Wanderregion:

Osteifel

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

 


  • 001 - Start im Geo-Spiel-Garten am Engelner Bahnhof
  • 002 - Ruhebank aus heimischem Basaltgestein
  • 003 - Am Tuffsteinfenster am Ortseingang von Weibern
  • 004 - Nachbau eines Hebekrans am Ortseingang von Weibern
  • 005 - Im Tuffsteinbruch am Alten Berg
  • 006 - Im Tuffsteinbruch am Alten Berg
  • 007 - Unterwegs im Tuffsteinweg
  • 008 - Johannesmesse im Tuffsteinbruch Laerchenley

 

Auf den Spuren des Tuffsteins durch das Obere Brohltal

 

Der Geopfad Tuffsteinweg ist einer von mehreren Themenwegen im Brohltal, die sich mit dem Vulkanismus der Region, den daraus entstandenen Gesteinsformationen und ihrer industriellen Verwertung befassen. Eine Reihe von Schautafeln entlang der Wegstrecke informieren den interessierten Wanderer über die Lagerstätten, die Gewinnung und die Verarbeitung des Weiberner Phonolittuffs, der noch heute bei der Restaurierung des Kölner Doms Verwendung findet.

 

Nachbau eines Hebekrans am Ortseingang von Weibern

 

Die 16 Kilometer lange Runde führt auf breiten Wald- und Wiesenwegen, weniger auf naturbelassenen Pfaden, in die meist aufgegebenen Steinbrüche hinein, zeigt geologische Aufschlüsse die beim Brechen des Tuffs zutage getreten sind und präsentiert im "Weiberner Tuffsteinfenster" die unzähligen Verwendungsmöglichkeiten dieses vulkanischen Gesteins. Damit nicht genug! Auch die schönen Fernsichten über die Osteifel lassen aufhorchen.


Im Tuffsteinbruch am Alten Berg

 

Die Rundwanderung mit der Bezeichnung und dem Wegezeichen "Georoute O" beginnt am Geo-Spiel-Garten am Engelner Bahnhof der Brohltal-Schmalspureisenbahn. Der stilisierte Nachbau eines Vulkans kann hier "bestiegen" werden. Darüber hinaus hat man noch ein Labyrinth aus Hainbuchengehölzen angelegt und für die Kids einen steinernen Dinosaurier aufgestellt. Eine erste Schautafel informiert über die Erdzeitalter und den Vulkanismus.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok