Rund um Höhr-Grenzhausen auf dem HG 1

Art:

Rundwanderung

Länge:

19 km

Wanderregion:

Westerwald

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Westerwald

 

Bildergallerie

 

  • 001 - Start am Waldparkplatz Im Fluerchen
  • 002 - Abstieg ins Brexbachtal
  • 003 - Der Brexbach wird ueberschritten
  • 004 - Im Brexbachtal
  • 005 - Amphibiengewaesser auf dem Weg nach Hilgert
  • 006 - Die Wanderroute bei Hilgert
  • 007 - Das Wegezeichen HG 1 der Wanderroute
  • 008 - Am alten Bahnhof von Grenzau

 

Limes, Mittelalter und Eisenbahnromantik im Rheinischen Westerwald

  

Diese schöne Schleife im Kannenbäckerland führt, wie der Name schon sagt, auf breiten Wald- und Wiesenwegen rund um die Ortschaft Höhr-Grenzhausen. Dabei wird auch das idyllische Brexbachtal auf einem Teilabschnitt der Wäller-Tour erkundet. Eine Stippvisite zum römischen Grenzwall Limes gehört ebenfalls zu diesem Wanderangebot.

 

Im idyllischen Brexbachtal

 

Schmale Pfade sind im Streckenprofil eher selten anzutreffen. Dafür führt die 19 Kilometer lange Wanderung durch stille Wälder und an quirligen Bachläufen entlang. Wer will, kann bei einen Abstecher hinauf zur Burgruine Grenzau einen Schuss Mittelalter schnuppern und im Brexbachtal einen Hauch von längst vergangener Eisenbahnromantik mitnehmen.

 

Burgruine Grenzau hoch über dem Brexbachtal

 

Die Watzmänner beginnen die Tour auf dem Waldparkplatz "Im Flürchen" im Ortsteil Höhr und folgen der Beschilderung HG 1 in den Forst hinein. Schon bald zweigt linker Hand ein schmaler, Geländer bewährter Pfad ab, der mit einem Holzsteg den Oberlauf des Brexbaches quert.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok