Rund um Höhr-Grenzhausen auf dem HG 1

Art:

Rundwanderung

Länge:

19 km

Wanderregion:

Westerwald

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Westerwald

 

Bildergallerie

 

  • 001 - Start am Waldparkplatz Im Fluerchen
  • 002 - Abstieg ins Brexbachtal
  • 003 - Der Brexbach wird ueberschritten
  • 004 - Im Brexbachtal
  • 005 - Amphibiengewaesser auf dem Weg nach Hilgert
  • 006 - Die Wanderroute bei Hilgert
  • 007 - Das Wegezeichen HG 1 der Wanderroute
  • 008 - Am alten Bahnhof von Grenzau
 

Infolge der vielen Regenfälle der letzten Dezembertage führt der Brexbach recht viel Wasser. Er ist aus dem Zusammenfluss von Hinterster Bach und Vorderster Bach im Stadtwald von Grenzhausen entstanden und mündet nach 22 Kilometern in den Saynbach, der dem Rhein zufließt.

 

Der Brexbach wird uns eine Weile begleiten

 

Eine ganze Weile wandern wir am munter plätschernden Gewässer entlang, das windungsreich und zuweilen stark mäandernd durch den kahlen Winterwald fließt. Die Landschaft zeigt sich jahreszeitgemäß in tristen Brauntönen. Die Natur erwartet den herannahenden Winter. Auch das Amphibiengewässer am Wegrand, im Sommer sicherlich ein Hingucker, zeigt sich bereits in langweiligen grauen Wintertönen.

 

Amphibiengewässer auf dem Weg nach Hilgert

 

Die Wanderroute quert die Autobahn A 48 und tritt dann aus dem Wald heraus. Über eine Freifläche gelangen die Bergkameraden nach Hilgert. Die Ortschaft wird durchmessen, um ausgangs der Bebauung auf einem geschotterten Weg erneut in den Forst einzutauchen. Nach dem Überschreiten einer Landstraße geht es mit der Wäller-Tour-Brexbachtal über den Kammerforster Steig zum Bahnhof Grenzau hinunter.

Am Bahnhof Grenzau der ehemaligen Brexbachtalbahn

 

Die Bahnlinie durch das Brexbachtal von Neuwied-Engers nach Siershahn wurde im Jahre 1884 eröffnet. Bei einem Höhenunterschied von 230 Metern führt die Bahnstrecke über 36 Brücken und Viadukte und durch sieben Tunnel. Im Jahre 1989 wurde der regelmäßige Personenverkehr eingestellt. Heute finden im Brexbachtal allenfalls noch touristische Dampflokfahrten statt. Unweit vom alten Bahnhofsgebäude besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Restaurant "Drehscheibe".

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok