Hochtour in den Ötztaler Alpen

 

Bildergallerie

 

  • 001 Start in Vent
  • 002 Rast oberhalb von Obergurgl
  • 003 Aufstieg zum Ramolhaus
  • 004 Das Ramolhaus kommt in Sicht
  • 005 Kurze Rast vor dem Gurglerferner
  • 006 Werner mit dem Gurglerferner
  • 007 Logenplatz am Ramolhaus
  • 007a Am Ramolhaus

Die Hochtour 2017 führt durch die Gletscherwelt der Ötztaler Alpen

 

Die Ötztaler Alpen zählen zu den eindrucksvollsten und höchsten Gebirgsgruppen Österreichs mit der größten zusammenhängenden Vergletscherung der Ostalpen. Bei bestem Wetter startete unsere Hochtour am 28.08.2017, um Bergführer Christian Treimer, mit einer Busfahrt von Vent nach Obergurgl (1.907 m).

 

Beim Start in Vent

  

Hier begann ein vierstündiger Aufstieg von 1.100 hm zum ersten Übernachtungsziel, dem auf 3.006 m Höhe exponiert und traumhaft gelegenem Ramolhaus.

Die Top-Lage des Ramolhauses

 

Am nächsten Morgen führte der Weg über den Ramolferner Richtung Ramolkogel (3.505 m).


Aufstieg in Richtung Ramolkogel


Die zunehmende Gletscherschmelze machte den Übergang von Eis auf Fels immer ausgesetzter und schwieriger, deshalb kehrten wir auf einer Höhe von 3.400 m um.


Aufstieg zum Ramoljoch

 

So konnte der weitere Weg über das Ramoljoch (3.189 m)  mit dem Ziel Martin-Busch-Hütte (2.501 m) fortgesetzt werden. Die Tagesetappe betrug aber immer noch 10,5 Stunden.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok