Traufgang Wiesenrunde

Art:

Rundwanderung

Länge:

11 km

Wanderregion:

Schwäbische Alb

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Schwäbische Alb

 

Bildergallerie

 

  • 001-Einstieg am Wanderparkplatz Zitterhof
  • 002-Auf der Hessensteige geht es am Waldrand entlang
  • 003-Dramatische Abstuerze entlang der Traufkante
  • 004-Lauschige Waldpfade in der Wiesenrunde
  • 005-Urige Holzschnitzerei am Irrenberg
  • 006-Am Zollernburgblick vom Irrenberg (gezoomt)
  • 007-Weitlaeufige Wiesenflaeche auf dem Irrenberg, 921 m
  • 008-Auf dem Irrenberg

 

Durch das Naturschutzgebiet der Holzwiesen am Irrenberg

  

Der Traufgang Wiesenrunde ist mit Sicherheit nicht die spektakulärste Route unter den Traufgängen auf der Hochalb. Seine Vorzüge liegen eher in der Durchwanderung des größten Naturschutzgebietes im Zollernalbkreis. So ist die Stille und Einsamkeit in den Holzwiesen auf dem 921 Meter hohen Irrenberg wohl kaum noch zu übertreffen.

 

Die Holzwiesen im Naturschutzgebiet Irrenberg

 

Die Routenführung entspricht nicht in allen Belangen der Premiumqualität die man von einem zertifizierten Wanderweg erwarten darf. Besonders im letzten Teil der rund 11 Kilometer langen Traufgangrunde geht es des Öfteren über grob geschottertes Geläuf. Alles im Allem handelt es sich bei der Wiesenrunde um eine überaus erholsame Wanderung mit mehreren schönen Ausblicken in verträumte Tallagen.

 

Geschotterte Forstwege führen zum Wünschberg hinauf

 

Am Wanderparkplatz Zitterhof steigen wir in den Traufgang ein und folgen der Beschilderung stets am Waldrand entlang in die weitläufigen Wiesenflächen der Hessensteige hinein. Schon bald verjüngt sich die Route zu einem schmalen Pfad, der mal durch Niedergehölz, dann wieder im Hochwald an der nach Osten hin steil abbrechenden Traufkante der Schwäbischen Alb entlang läuft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok