Hochalbpfad Felsquellweg Oberdigisheim

Art:

Rundwanderung

Länge:

10 km

Wanderregion:

Schwäbische Alb

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Schwäbische Alb

 

Bildergallerie

 

  • 001-Start am Oberdigesheimer Stausee
  • 002-In der Wacholderheide an der Sommerhalde
  • 003-Auf schmalen Pfaden durch die Wacholderheide an der Sommerhalde
  • 004-Am Kohlstattbrunnenbach
  • 005-Auf breiten Wegen durch das Kohlstattbrunnenbachtal
  • 006-Wilde Glockenblume im Kohlstattbrunnenbachtal
  • 007-Wiesengelaende auf der Albhochflaeche
  • 008-Kleine Haekeleien verschoenern die Liegebaenke

 

Wasser, Wald und Badefreuden auf der Hochalb

  

Vom Stausee Oberdigisheim läuft der Felsquellweg in das schluchtartige Kohlstattbrunnental hinein und steigt dann, stets auf breiten Wald- und Wiesenwegen, zur aussichtsreiche Albhochfläche hinauf, wo gleich zwei schöne Panoramafelsen den Wanderer erwarten.

Auf breiten Wegen durch das schluchtartige Kohlstattbrunnental

 

Die Wanderung ist dem Reigen der Hochalbpfade in der unmittelbaren Nähe von Meßstetten zuzuordnen. Neben der Runde zum Tieringer Hörnle und dem Hossinger Hochalbpfad ist die hier zu beschreibende Route, welche eine Streckenlänge von knapp 10 Kilometer aufweist, die Kürzeste und zugleich auch unspektakulärste im Bunde.

 

Start am Stausee Oberdigisheim

 

Vom Wanderparkplatz am idyllisch gelegenen Stausee in Oberdigisheim starten wir in diesen schönen Hochalbpfad. Es geht ein kurzes Stück am idyllisch gelegenen Gewässer entlang, der nach dem Wandern Badespaß vom Feinsten zu bieten hat. Direkt neben dem See liegen ein Spielplatz für Kinder und zwei Grillstellen. An heißen Sommertagen bietet zudem eine Kneipp-Anlage oberhalb des Gewässers mit Barfußpfad den Wanderern noch eine zusätzliche Möglichkeit zur Abkühlung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok