Wasgau-Seen-Tour

Art:

Rundwanderung

Länge:

21 km

Wanderregion:

Pfälzer Wald - Dahner Felsenland

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Pfälzer Wald


Bildergallerie

 

  • 001-Start am Biosphaerenhaus in Fischbach
  • 002-Auf dem Wasser-Erlebnisweg im Saarbachtal
  • 003-Im Saarbachtal
  • 004-Die Wandergruppe im Saarbachtal bei Fischbach
  • 005-Schilfreiche Uferpfade im Saarbachtal
  • 006-Im idyllischen Saarbachtal
  • 007-Die Wasgau-Seen-Tour laeuft direkt am Gewaesser entlang
  • 008-Lichte Kiefernwaelder in der Wasgau-Seen-Tour


Zu idyllischen Seen und einem bizarren Aussichtsfelsen im waldreichen Wasgau

In der Nähe der Ortschaften Fischbach und Ludwigswinkel gibt es eine erstaunliche Anzahl von sehr idyllisch gelegenen Seen und Teichen, moorigen Bachauen und weitläufigen Feuchtwiesen, die im Kontrast zu den bizarren Felsformationen des Dahner Felsenlandes in der Wasgau-Seen-Tour zu einem herrlichen, 21 Kilometer langen Wanderensemble zusammen gefügt wurden. Die Route bindet das Saarbach- und das Rösselbachtal in die Streckenführung ein und führt auf schmalen Uferpfaden mehrmals direkt an den Bachläufen entlang.

 

Am Entenweiher bei Ludwigswinkel

 

Zum Streckenprofil gehören im steten Wechsel weiche Waldpfade und breite Forst- und Wiesenwege. Felsige Steige werden auf einem kurzen Teilabschnitt hinauf zum Lindelskopf ebenfalls begangen. Gleich zu Beginn der Runde erfährt man viel über die Möglichkeiten Wasser nutzbar zu machen, im Mittelteil führt uns die Tour zu einer Quelle mit frischem Trinkwasser und mitten im Wald trifft der Wanderer auf einen bemerkenswerten Skulpturenweg. Dem Biosphärenhaus in Fischbach sollte man ebenfalls vor oder nach der Tour einen Besuch abstatten.


Weiche Waldpfade in der Wasgau-Seen-Tour


Wir starten in die Wanderung am Biosphärenhaus in Fischbach und folgen ein kurzes Stück der Hauptstraße. Am Ortseingang von Fischbach führt uns die Beschilderung dann in die Feuchtwiesen des Saarbachtales hinein. Wir folgen dem "Weg des Wassers". An mehreren Stationen erzählen Hinweistafeln wie sich der Mensch die Wasserkraft nutzbar machte. Der Unterschied zwischen einem oberschlächtigen und einem unterschlächtigen Mühlrad wird dabei eindrucksvoll beschrieben.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok