Hiwweltour Tiefenthaler Höhe

Art:

Rundwanderung

Länge:

13 km

Wanderregion:

Rheinhessen

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

 

  • 001-Start in die Hiwweltour auf dem Dorfplatz von Tiefenthal
  • 002-Weiche Pfade fuehren in das Feuchtbiotop Talaue hinein
  • 003-Auf der Hiwweltour am Appelbach
  • 004-Kleiner Teich im Feuchtbiotop Talaue
  • 005-Unterwegs in der Hiwweltour Tiefenthaler Hoehe
  • 006-Die Rheinhessische Schweiz von der Feldgemarkung Zwanzig Morgen
  • 007-Das Wegezeichen der Rheinhessischen Hiwweltouren
  • 008-Auf dem Weg zum Dunzelloch

 

Auf aussichtsreichen Wegen durch das hügelige Rheinhessen

 

Recht unspektakulär läuft die Hiwweltour Tiefenthaler Höhe auf einer Länge von 13 Kilometern durch die hügelige Landschaft Rheinhessens. Ein Feuchtbiotop, ein aufgelassener Steinbruch und ein historischer Grenzweg sind die einzigen Highlights der Tour, die allerdings mit einigen schönen Aussichten hinüber ins Nordpfälzische Bergland und tief hinab ins Appelbachtal auf sich aufmerksam macht.

 

Kleiner Teich im Feuchtbiotop Talaue

 

Vom neu gestalteten Dorfplatz in Tiefenthal starten wir in die Hiwweltour und verlassen mit dem Kirchweg und der Zuwegsbeschilderung zum Rundwanderweg die Ortschaft. Am Friedhof treffen wir schließlich auf die Hauptroute, die sanft ansteigend wenige Meter am Waldrand entlang läuft. Dann fällt die Hiwweltour nach links schwenkend in das Appelbachtal hinein. Im Talgrund treffen die Wanderer auf das Feuchtbiotop Talaue. Auf weichen Trampelpfaden geht es auch ein kurzes Stück an der Appel entlang. Ein kleiner Teich wird noch passiert, bevor die Route nach Querung eines Wirtschaftsweges in den Hang hinein steigt.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok