Burg-Olymp-Tour und Goldbachtal-Höhenweg

Art:

Rundwanderung

Länge:

14 km

Wanderregion:

Moseltal - Hunsrück

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

 

  • 001-Beim Tourstart in Bernkastel-Kues
  • 002-Blick hinueber zur Burg Landshut
  • 003-An der Anna-Kapelle
  • 004-Moselpanorama von der Anna-Kapelle
  • 005-Das Wegezeichen der Ferienland-Wanderwege
  • 006-Unterwegs in der Burg-Olymp-Tour
  • 007-Die Wandergruppe auf dem Goldbachtal-Hoehenweg
  • 008-Blick vom Goldbachtal-Hoehenweg ins Moseltal

 

Aus dem Moseltal mit Ferienland-Wanderwegen hinauf zum Olymp

 

In der Region rund um Bernkastel-Kues erfreuen eine ganze Reihe von aussichtsreichen Ferienland-Wanderwegen rechts und links der Mosel jedes Wanderherz, so auch die Burg-Olymp-Tour und der Goldbachtal-Höhenweg. Die zwei, an sich vollkommen selbständigen Routen haben wir zu einer wunderschönen, rund 14 Kilometer langen Rundwanderung zusammen gefügt, die alle Highlights beider Touren beinhaltet. Windungsreiche Waldpfade, ein idyllisches Bachtal, ein mittelalterliches Gemäuer und traumhafte Ausblicke ins Moseltal bestimmen das Streckenprofil, das kaum Wünsche offen lässt.

 

Blick vom Bergfried der Burg Landshut auf Bernkastel-Kues

 

Am Moselufer vor der Tourist-Information am Gestade 6 starten wir in das Wandervergnügen, folgen moselaufwärts ein kurzes Stück der viel befahrenen Bundesstraße und steigen dann links abzweigend mit dem asphaltierten Schlossweg überaus steil in die Weinberge hinein. Es geht an uralten Kreuzwegstationen vorbei zur St. Anna Kapelle hinauf. Sie wurde als 13. Kreuzwegstation im Jahre 1615 errichtet. Ein schönes Mosaik an der moselseitigen Stirnseite der Kapelle stellt die Grablegung Christi dar.

 

 

An der Anna Kapelle in den Weinbergen hoch über Bernkastel-Kues

 

Aber nicht nur das kleine Kirchlein, auch die schönen Aussichten ins Moseltal beeindrucken die Wanderer sehr. Tief unten im Tal liegt der Start- und Zielort Bernkastel-Kues, während rechter Hand in den Weinbergen und auf einem lang gezogenen Felsensporn Burg Landshut zu sehen ist. Eine ganze Weile genießen wir die schönen Ausblicke, bevor wir mit der Burg-Olymp-Tour auf steilen, windungsreichen Pfaden jetzt in den Wald hinein steigen.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok