Nordeifel - Struffeltroute bei Roetgen

Art:

Rundwanderung

Länge:

10 Km

Wanderregion:

Nordeifel - Hohes Venn

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

 

  • 001-Start in die Struffeltroute am Filterwerk in Roetgen
  • 002-Aufstieg zum Staudammblick auf die Dreilaegertalsperre
  • 003-Das Wegezeichen der Struffeltroute - Partnerweg des Eifelsteigs
  • 004-Der Staudamm der Dreilaegertalsperre
  • 005-Holzstege fuehren ins Venn hinein
  • 006-Mit dem Eifelsteig geht es durchs moorige Struffeltvenn
  • 007-Im Struffeltvenn
  • 008-Ginsterbluete im Struffeltvenn

 

Durch das Struffeltvenn und rund um die Dreilägertalsperre

 

Die Struffeltroute, ein Partnerweg des Eifelsteigs, läuft auf ihrem Weg rund um die Dreilägertalsperre durch eine beeindruckende Heide- und Moorlandschaft. Namensgeber ist der unbewaldete Struffeltkopf, eine 450 Meter hohe Erhebung zwischen Roetgen und Rott an der deutsch-belgischen Grenze. Seltene Tier- und Pflanzenarten leben im weitläufigen Naturschutzgebiet. Neben dem Struffeltvenn prägen die Zuflüsse zur Dreilägertalsperre die etwa zehn Kilometer lange Runde in besonderem Maße.
 

Holzstege machen das Moor für Wanderer zugänglich

 

Das Streckenprofil umfasst breite Wald- und Wiesenwege. Aber auch schmale Pfade und Wurzelsteige die direkt am Gewässer entlang laufen sind in der Struffeltroute keine Seltenheit. Abgesehen von einem kurzen, knackigen Anstieg direkt zu Beginn der Wanderung sind keine größeren Höhenunterschiede zu bewältigen. Ein herausragendes Erlebnis ist sicherlich der Gang über die Holzstege, die das Hochmoor für Wanderer erst zugänglich machen.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok