Osteifel - Traumpfad Vulkanpfad

Art:

Rundwanderung

Länge:

7 km

Wanderregion:

Osteifel

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

  • 001 - Der Vulkanpfad beim Aufstieg zum Ettringer Bellberg
  • 002 - Vulkanpfad - Blick vom Ettringer Bellberg
  • 003 - Vulkanpfad - Mineralquelle Hartborn
  • 004 - Vulkanpfad - Felsformation Junker Schilling
  • 005 - Vulkanpfad - Im Kottenheimer Winfeld
  • 006 - Vulkanpfad - Im Kottenheimer Winfeld
  • 007 - Vulkanpfad - Im Kottenheimer Winfeld
  • 008 - Vulkanpfad - Reste von Hebekraenen Im Kottenheimer Winfeld

 

Eine erdgeschichtliche Exkursion inmitten der Osteifel

 

Dieser Traumpfad ist eine einzige erdgeschichtliche Exkursion im Herzen der Osteifel, in deren Mittelpunkt die vulkanologischen Eruptionen des Ettringer Bellerberges vor etwa 200.000 Jahren stehen. Aber auch das Brechen des Basaltgesteins im Kottenheimer Winfeld und die Weiterverarbeitung zu Mühlsteinen werden auf dieser Tour anhand von Hinweistafeln eindrucksvoll beschrieben.

 

Die nur sieben Kilometer lange Runde beginnen die Watzmänner auf dem Wanderparkplatz an der Ettringer Lay. Schon nach kurzer Zeit gelangt die Gruppe auf den „Gipfel“ des Ettringer Bellerberges.

 

Blick vom Bellerberg auf die Ortschaft Ettringen

 

Die Aussichten von dieser Erhebung sind grandios. Ettringen mit seinen Hausbergen Hochsimmer und Hochtstein, die Stadt Mayen und das gesamte Grubenfeld liegen dem Wanderer zu Füßen. Im Südosten ragt jenseits des ehemaligen Kraters der Bergrücken des Kottenheimer Büden auf.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok