Osteifel - Jakobsweg von Wachtberg nach Bad Neuenahr

Art:

Streckenwanderung

Länge:

19 km

Wanderregion:

Osteifel

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

  • 001 - Jakobsweg - Startpunkt Raaffkapelle in Wachtberg - Holzem
  • 002 - Jakobsweg - Radarkuppel bei Werthoven
  • 003 - Jakobsweg - Getreidefelder auf der Grafschaft
  • 004 - Jakobsweg - Rast am Scheidskopf
  • 005 - Jakobsweg - Blick vom Scheidskopf hinueber zur Landskrone
  • 006 - Jakobsweg - Blick auf Kirchdaun
  • 007 - Jakobsweg - Auf der Grafschaft
  • 008 - Jakobsweg - Auf der Grafschaft

 

Von der Raaffkapelle zum Aussichtsbalkon der Neuenahrer Landskrone

 

Auf einer Gesamtlänge von 115 Kilometern verläuft der Jakobsweg, ein Hauptwanderweg des Eifelvereins, von Bonn quer durch die Osteifel bis nach Moselkern. Ob diese Routenbezeichnung mit dem Pilgerweg ins spanische Santiago de Compostella in Verbindung gebracht werden kann, darf allerdings bezweifelt werden. Auf breiten Feld- und Wiesenwegen läuft die Route über die Grafschaft hinweg, um dann in die Ahrberge hineinzusteigen. Zum Schluss der Etappe locken eine sehenswerte Ruine und traumhafte Aussichten ins Ahrtal.

 

Bei bewölktem Himmel geht die achtköpfige Gruppe an der Raaffkapelle in Wachtberg-Holzem an den Start und wandert in die Wiesen und Felder der Grafschaft hinein. Bereits nach wenigen Kilometern kommt die Radarkuppel von Werthhoven in Sicht. Sie ist die größte Anlage ihrer Art in der Welt.

 

Die Radarkuppel bei Werthhoven

 

Auf diesem Teilstück verläuft der Jakobsweg meist sehr flach durch die Gemüsefelder der fruchtbaren Landschaft. Obwohl eigentlich das Salz in der Suppe fehlt, schmale Pfade und rauschende Bachläufe sind in diesem Teilabschnitt nicht anzutreffen, ist es nie eintönig oder gar langweilig durch die hier brettebene Grafschaft zu wandern. Hervorzuheben sind allerdings die Weitblicke, die sich den Wanderern immer wieder bieten. Nach zwei Stunden Wanderzeit ist am 231 Meter hohen Scheidskopf die erste Rast des Tages fällig. In der dortigen Schutzhütte verzehren wir unsere mitgeführte Marschverpflegung und genießen die herrliche Aussicht auf die ersten Erhebungen des Ahrgebirges.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok