Rheinsteig 17. Etappe Leutesdorf - Bad Hönningen

Art:

Streckenwanderung

Länge:

18 km

Wanderregion:

Rheintal

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Westerwald

 

Bildergallerie

  • 001 - Rheinsteig - Die Watzmaenner am Zolltor in Leutesdorf
  • 002 - Start in die Rheinsteigetappe am Zolltor in Leutesdorf
  • 003 - Mit der Rheinsteigzuwegung geht es hinauf zur Edmundhuette
  • 004 - Rheinsteig - Aufstieg zur Edmundhuette
  • 005 - Rheinsteig - Blick von der Edmundhuette auf Leutesdorf
  • 006 - Rheinsteig - Herrliche Rheinblicke von der Edmundhuette
  • 007 - Der Rheinsteig auf den Rheinhoehen
  • 008 - Insektenhotel am Rheinsteig

 

Schöne Rheintalblicke und ein geschichtsträchtiges Gemäuer

 

Wilde Steige und Weinbergswege, rassige Felspartien, eine Burgruine und phantastische Ausblicke ins untere Mittelrheintal erwarten die Watzmänner auf dieser sonnigen herbstbunten Rheinsteigtour, die am Leutesdorfer Zolltor beginnt. Das imposante Gemäuer wurde im Jahre 1690 erbaut und ist noch heute bewohnt. Ausgangs der Ortslage geleitet uns der alte Schoppenweg als Zuwegung zum Rheinsteig recht steil zur Edmundhütte hinauf, die in den Sommermonaten bewirtschaftet ist. Das herrliche Rheinpanorama mit Leutesdorf und der Stadt Andernach am gegenüberliegenden Rheinufer entschädigt die neunköpfige Gruppe für den etwas mühsamen Aufstieg.

 

Blick von der Edmundhütte auf Leutesdorf und ins Rheintal

 

Der Geysirsprung auf der Rheininsel Namedyer Werth kann von hier oben aus luftiger Höhe mehrmals am Tag bewundert werden. Auf einem Drahtseil gesicherten Felsenpfad geht es sodann weiter hinauf zu den Rheinhöhen und wenig später in die Leutesdorfer Streuobstwiesen hinein. Alte Apfelbäume hat man hier mit einem Sanierungsschnitt versehen. Zahlreiche Bäume wurden neu gepflanzt und ein Apfellehrpfad angelegt, der inzwischen mit kunstvollen Skulpturen versehen wurde. Meist an der Hangkante entlang, mit herrlichen Blicken auf Vater Rhein führt der Rheinsteig sodann ins Mühlbachtal hinein. Nach kurzem Gegenanstieg fällt der Blick erstmals weit voraus auf die Burgruine Hammerstein die sich hoch über dem Rheintal exponiert auf einem Felsensporn zeigt.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok