Harzer Hexenstieg - Brockenwanderung

Länge:

Streckenwanderung

Wanderregion:

Harz

Schwierigkeitsgrad:

16 km

Bewertung:
Harz

 

Bildergallerie

  • 001 - Harzlandschaft beim Start in Drei-Annen-Hohne
  • 002 - Kleines Gewaesser am Harzer Hexenstieg
  • 003 - Mit dem Harzer Hexenstieg hinauf zum Brocken
  • 004 - Am Trudenstein auf dem Harzer Hexenstieg
  • 005 - Blick vom Trudenstein auf den Brocken
  • 006 - Der Greffelcheswatzmann auf dem Trudenstein
  • 007 - Auf schmalen Pfaden zum Hohnekopf
  • 008 - Am Hohnekopf ragt viel Totholz auf

 

Von Drei-Annen-Hohne mit der Harzer Hexenstieg auf den höchsten Berg Norddeutschlands

 

Mit 1.141 Metern ist der Brocken die höchste Erhebung im Harz. Seine Besteigung ist für jeden Harzurlauber ein absolutes Muss. Sie ist auch recht einfach zu bewerkstelligen, kann man doch mit der Brockenbahn wieder zu Tal fahren. Die Watzmänner starten die Tour in der Ortschaft Drei Annen Hohne. Auf einem breiten Fahrweg geht es mit dem Premium-Weitwanderweg Harzer Hexenstieg anfangs unspektakulär und sanft bergan. Meist wandern wir durch schattige Waldlagen und auch des Öfteren an kleinen Bächen vorbei. Nach einer Stunde gelangt die Gruppe zum Trudenstein. Es handelt sich dabei um eine freistehende Felsenklippe, die über drei Leitern bestiegen werden kann.

 

Der Trudenstein am Harzer Hexenstieg

  

Von der Aussichtsplattform des Trudensteins hat man eine tolle Aussicht auf den gesamten Süd- und Ostharz. An dieser Stelle verlassen wir den Harzer Hexenstieg und folgen einem nach rechts abzweigenden, kaum begangenen Waldpfad hinauf zum Hohnekopf.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok